Azubisuche 2022: So finden Sie die passenden Auszubildenden für Ihr Unternehmen

Erfolgreiche Azubisuche im Jahr 2022!

Ausbildung 2022 – Die Suche nach neuen Azubis geht wieder los! Die Ausgangslage für Unternehmen: eher schwierig! Zu wenige Bewerber*innen stehen einer großen Zahl an Ausbildungsstellen gegenüber. Um geeignete Auszubildende zu finden und diese für sich zu gewinnen, müssen Sie im hart umkämpften Azubimarkt jede Aufmerksamkeit auf sich ziehen und punkten.

Welche Erwartungen Jugendliche an ihre Ausbildungsbetriebe haben, wie und wo Sie passende Auszubildende finden und welche Mittel Sie nutzen können, um mehr junge Menschen für Ihren Betrieb zu begeistern, erfahren Sie in diesem Beitrag.

Azubisuche: Die Suche nach Auszubildenden 2022. © Foto: istockphoto.com

Azubisuche: Welche Erwartungen haben junge Menschen an Ihren Ausbildungsbetrieb?

Wer im Kampf um Azubis bestehen will, muss sich verstärkt auf die Bedürfnisse der Auszubildenden einstellen und deren Wünsche kennen.

In Zeiten von Corona rücken konservative Werte immer stärker in den Vordergrund. Vor allem die Themen Sicherheit und Zukunft haben für die meisten jungen Menschen enorm an Wichtigkeit gewonnen. Laut azubi.report 2021 wünschen sich über 2/3 der befragten Auszubildenden für ihre Zukunft einen sicheren Arbeitsplatz. Neben einer hohen Jobsicherheit erhoffen sich Azubis zudem eine gute Work-Life-Balance (62 %) und Freude am Arbeitsplatz (67 %).


Unser Tipp, wie Sie bei Ihrer Azubisuche die Erwartungen potenzieller Azubis erfüllen können:


Sicherheit und Zukunftsperspektiven bieten: Punkten Sie mit zusätzlichen Weiterbildungsmöglichkeiten in Form von Lehrgängen oder Fortbildungen (Fremdsprachenkurse, Programmierschulungen, Kurse zu Themen wie Kommunikationsfähigkeiten, Kritikfähigkeit oder Verhandlungsgeschick etc.). Kommunizieren Sie Möglichkeiten in höhere Positionen aufzusteigen sowie gute Gehaltsperspektiven. Das alles sind Punkte, die Auszubildenden wichtig sind, da sie ihre weitere Lebensplanung bestimmen. Sprechen Sie mit Ihren Auszubildenden rechtzeitig über Stellen nach der Ausbildung, im besten Fall auch über eine Übernahme-Garantie, sodass sie Sicherheit haben und sich gar nicht erst anderweitig umsehen müssen.

Nette Kollegen sind ein wichtiger Faktor, der sicherlich für mehr Freude am Arbeitsplatz sorgt. Eine angenehme Arbeitsatmosphäre sollte daher auch im Bewerbungsgespräch besondere Beachtung erfahren. Nutzen Sie zudem digitale Möglichkeiten wie die sozialen Netzwerke und verschaffen Sie sich in regelmäßigen Abständen Einblicke vom Arbeitsalltag. Stellen Sie das Team vor, bleiben Sie hier auf jeden Fall authentisch.

Auch Azubis wünschen sich eine Work-Life-Balance. Geben Sie Impulse für außerbetriebliche sportliche Aktivitäten z.B. im Rahmen organisierter Lauftreffs, Aktionen im Fitnessstudio oder bieten Sie beispielsweise wiederholende Veranstaltungen wie After-Work-Drinks oder -Dinner an.

Azubisuche 2022: Wie finden Sie passende Auszubildende?

  • Schnell schlägt langsam

  • Bevorzugte Wege für eine Bewerbung anbieten

  • Eltern einbinden

  • An den richtigen Stellen werben


Schnell schlägt langsam! Fangen Sie rechtzeitig mit der Suche nach neuen Azubis an. Laut azubi.report 2021 starten 38 % der Azubis ca. 6-12 Monate vor Ausbildungsbeginn mit der Suche nach einer passenden Stelle. 26 % beginnen ihre Suche sogar mehr als ein Jahr vor Ausbildungsbeginn. Die Geschwindigkeit des gesamten Bewerbungsprozesses ist ebenso ein wichtiger Faktor für eine erfolgreiche Azubisuche. Eine Umfrage hat ergeben, dass 37 % ihre Ausbildung bei dem Unternehmen angefangen haben, welches ihnen als erstes die Zusage gegeben hat. Warten Sie mit Ihrer persönlichen Antwort auf eine Bewerbung am besten nicht länger als eine Woche. Lange Wartenzeiten können zu einem frühzeitigen Bewerbungsabbruch vonseiten der Ausbildungssuchenden führen.


Bieten Sie bevorzugte Wege für eine Bewerbung an! Der postalische Weg ist bei der Generation Z weniger beliebt. Jede*r zweite Schüler*in bewirbt sich am liebsten direkt per Online-Formular auf der Unternehmenswebseite des Arbeitgebers. Die Bewerbung via E-Mail wird von jedem Dritten bevorzugt. Nur etwa jeder Siebte bewirbt sich lieber in Papierform. In Zeiten von Podcasts, TikTok und Snapchat würde man denken, dass die Generation Z neue Wege der Bewerbung bevorzugt. Doch Videobewerbungen spielen für die jungen Leute auch weiterhin eine untergeordnete Rolle.


Werben Sie an den richtigen Stellen. Eine ansprechende Karrierewebseite, die intuitiv zu bedienen ist und die wichtigsten Fragen der Jugendlichen beantwortet, darf in keinem Fall fehlen. Zudem reichen heutzutage klassische Stellenanzeigen auf Online-Portalen nicht mehr aus. Sie müssen verstärkt auf die jungen Leute zugehen und das Interesse für Ihre Ausbildungsplätze wecken. Das machen Sie bestenfalls dort wo sie sich in ihrer Freizeit sowieso aufhalten: Auf Social Media! Welche Kanäle sich am besten für Ihre Azubisuche eignen, erfahren Sie im letzten Abschnitt.





Binden Sie Eltern mit ein! Der Weg zu den Jugendlichen führt auch über ihre Eltern. Nach wie vor entscheiden diese mit, wenn es um die berufliche Zukunft ihrer Kinder geht. Gewinnen Sie das Vertrauen und die Unterstützung der Eltern. Erreichen Sie auch die Eltern auf sozialen Netzwerken mit passenden Azubi-Anzeigen. Hierzu erfahren Sie im letzten Abschnitt mehr.


Welche Kanäle sind sinnvoll für die Azubisuche?


Besonders unsere Arbeitnehmer*innen der Zukunft (Generation Z) sind im digitalen Zeitalter aufgewachsen und haben die Digitalisierung in ihren Alltag integriert. Hierzu gehören vor allem Online-Medien und soziale Netzwerke. Wie können Sie die Kanäle optimal für die Suche nach passenden Azubis nutzen? Allein die Plattform Facebook wird heutzutage von mehr als 1,93 Milliarden Menschen genutzt, um alle für sich relevanten Informationen zu erhalten. Eine enorme Reichweite, die diese Plattform für die Suche nach passenden Bewerber*innen und Auszubildenden bietet. Der unschlagbare Vorteil von sozialen Netzwerken ist die große Datenmenge, die durch die Social Media Profile der Nutzer*innen zur Verfügung steht. Dadurch können die passenden Bewerberkandidaten über eine Job(werbe-)anzeige sehr gezielt nach Kriterien wie Wohnort, Interessen oder Surfverhalten erreicht werden.



Facebook-Jobanzeigen werden in den Informationsfluss integriert, der den Nutzer*innen bei ihren Facebook-Besuchen angezeigt wird. Durch gezieltes Schalten von Werbeanzeigen können Sie eine große Anzahl von Nutzern kostengünstig erreichen und erzielen damit eine hohe Aufmerksamkeit mit geringen Streuverlusten. Wenn Sie die Filtermöglichkeit gezielt einsetzen, wird Ihre Facebook-Jobanzeige nur den Kandidat*innen gezeigt, die Interesse an Ihrem Jobangebot haben können und aus Ihrer gewünschten Region kommen. Dadurch ist die Wahrscheinlichkeit viel höher, dass die Zielperson auf Ihr Jobangebot klickt. ​ Jetzt stellen Sie sich sicher die Frage: Ist Facebook nicht unbeliebt bei der jungen Generation geworden? Ja, da haben Sie recht! Doch erinnern Sie sich an den oben genannten Punkt „Binden Sie die Eltern mit ein!“. Die Eltern sind sehr wohl auf Facebook unterwegs. Daher ist eine Azubi-Anzeige auf Facebook neben anderen Social Media Kanälen auf jeden Fall sinnvoll, um die Aufmerksamkeit der Eltern auf Ihre Ausbildungsplätze zu lenken und sie von Ihrem Angebot zu überzeugen.


Instagram und TikTok hingegen sind Kanäle auf denen die Generation Z einen Großteil ihrer Freizeit verbringt. Daher sollten auch diese Kanäle für die Suche nach Azubis in Betracht gezogen werden! Mit dem Social Media Recruiting Tool kroot schalten Sie professionelle Azubi-Anzeigen auf Facebook und Instagram mit nur wenigen Klicks. Sie benötigen keine Vorkenntnisse. Ihre Anzeige ist in nur 5 Minuten fertig und online. Aufgrund der intelligenten Targeting-Technologie wird Ihre optimale Azubi-Zielgruppe automatisiert berechnet. Schauen Sie vorbei und testen Sie es selbst:





Aktuelle Beiträge

Alle ansehen