Mitarbeitersuche: Wie Sie mit passiven Kandidaten die passenden Mitarbeiter finden

Aktualisiert: Mai 6

Tipps und Ideen für eine einfache Bewerbersuche online.


Erfahren Sie mehr darüber, weshalb passive Kandidaten ein wichtiger Bestandteil bei der Personalsuche sind und wie Sie mit einem einfachen Hilfsmittel online an neue Mitarbeiter kommen.

Mitarbeitersuche: Warum Recruiter mehr in passive Kandidaten investieren sollten. © Foto: istockphoto.com

Die Suche nach passenden Bewerbern erweist sich immer wieder als große Herausforderung für viele Unternehmen. Personalverantwortliche stellen sich daher laufend die Frage: Wie finde ich die richtigen Mitarbeiter? Um die richtigen Kandidaten zu finden, bedarf es immer wieder neuer Ideen bei der Bewerbersuche. Hierbei übersehen Personaler oft ein essenzielles Element bei der Entwicklung Ihrer Recruiting-Strategie: passive Bewerberkandidaten.



Passive Kandidaten: Ungenutztes Potenzial bei der Mitarbeitersuche

Passive Talente sind eine Zielgruppe, die das Recruiting immer wieder vernachlässigt. Im Gegensatz zu aktiven Kandidaten suchen passive Kandidaten nicht bewusst nach einem Job. Dennoch stehen sie auf dem Arbeitsmarkt zur Verfügung, da sie grundsätzlich bereit für einen Jobwechsel sind.


Das Interesse nach einem neuen Job schlummert in ihnen und muss nur geweckt werden. Mit welcher Strategie Sie das Interesse dieser Zielgruppe wecken können und als attraktiver Arbeitgeber auf sich aufmerksam machen, erfahren Sie in den folgenden Abschnitten.



Deswegen sollten Sie passive Kandidaten in Ihre Bewerbersuche integrieren


Tatsächlich aktiv auf der Suche nach einem neuen Job sind nur ca. 5 % erwerbsfähiger Menschen. 95 % in Deutschland haben bereits einen Job.

81 % passive Bewerberkandidaten. © Foto: kroot.de

Davon kann sich die überwiegende Mehrheit der Arbeitnehmer einen Jobwechsel vorstellen. Laut der Studie Recruiting Insights von Stepstone können sich 81 % von 30.000 befragten Fach- und Führungskräften aus Deutschland einen Jobwechsel vorstellen. Enorm viel Potenzial, welches bei der Bewerbersuche oft vollständig vernachlässigt wird.


Wenn Sie mit ihren Recruiting-Maßnahmen nicht nur aktive, sondern auch passive Kandidaten erreichen, steigern Sie dadurch die Summe Ihrer potenziellen Bewerber um ein Vielfaches.


Wie erreichen Sie passive Kandidaten?


Die oben genannten 81 % der Arbeitnehmer, die bereit für einen Jobwechsel sind, suchen nicht aktiv nach einem neuen Beruf. Deshalb lassen sie sich nicht über traditionelle Jobbörsen wie Stepstone, Indeed, Monster & Co. erreichen.


Wie erreichen Sie diese Kandidaten? Genau dort, wo Sie täglich unterwegs sind, nämlich auf den sozialen Netzwerken. Im Durchschnitt verbringen die Deutschen (16 bis 64 Jahre) täglich ca. 1,5 Stunden auf Social Media.


Die sozialen Netzwerke sind aus der privaten Nutzung nicht mehr wegzudenken. Die Zahl der Social Media Nutzer in Deutschland beläuft sich auf 66 Millionen Menschen (ca. 83 Millionen Einwohner in Deutschland).


Die Generation Z (geb. ab 1995), die „Arbeitnehmer der Zukunft“, ist sogar eine Generation, die, so sagt man, „NIEMALS OFFLINE“ ist. Ein Leben ohne Smartphones und Social Media ist für sie undenkbar.


Weitere Gründe weshalb Social Media wichtig bei der Mitarbeitersuche ist!


Die große Menge an detaillierten Informationen der Social Media User eröffnet Recruitern einen Weg, exakt die passende Bewerberzielgruppe zu erreichen. Ihre Bewerberzielgruppe kann anhand Interessen und Surfverhalten genau festgelegt werden. So werden Streuverluste vermieden und exakt nur die Kandidaten erreicht, die mit großer Wahrscheinlichkeit Interesse an Ihrem Jobangebot haben.

Die sozialen Netzwerke bieten mit ihren hohen Nutzerzahlen eine enorm hohe Reichweite und schaffen für Unternehmen die Grundlage für eine reichweitenstarke Verbreitung von Stellenangeboten – so stark wie kein anderer Rekrutierungsweg. Sie bieten die besten Voraussetzungen die richtigen Mitarbeiter zu finden und sich als attraktive Arbeitgebermarke von der Konkurrenz abzuheben. Mit einer verstärkten Präsenz auf den sozialen Netzwerken bleiben Sie nachhaltig in den Köpfen potenzieller Bewerber und werden so zur ersten Anlaufstelle für qualifizierte Kandidaten in Ihrer Region.


Unterm Strich ist Social Media Recruiting ist ein äußerst effektiver Weg, um qualifizierte Kandidaten auf sich aufmerksam zu machen und sie dazu zu bringen, sich auf Ihre offenen Stellen zu bewerben. Daher sollten Social Media Recruiting ein Teil jeder Recruiting Strategie sein.


So einfach geht’s: Ideen und Tipps für die Mitarbeitersuche auf Social Media.


Ein vielversprechender Weg für die Bewerbersuche auf den sozialen Netzwerken ist Personalwerbung. In anderen Worten: Sie bewerben einen Beitrag über Ihr Jobangebot an die passende Bewerberzielgruppe. Ein Beitrag auf den sozialen Netzwerken bestehend aus Bild und Text. Das Ziel ist es die richtigen Kandidaten, auf Ihr Jobangebot aufmerksam zu machen, ohne dass die Person aktiv danach gesucht hat.

kroot Social Media Jobanzeige. © Foto: kroot.de

Unser Tipp: Falls Sie mit Social Media Recruiting noch keine Erfahrungen gemacht haben, gibt es hilfreiche Tools die Ihnen die Arbeit abnehmen und hilfreiche Ideen liefern.


Das Social Media Recruiting Tool kroot bietet Ihnen die ideale Möglichkeit offene Stellen schnell und einfach auf den sozialen Netzwerken zu bewerben. Der intelligente Algorithmus berechnet Ihre optimale Bewerberzielgruppe. Anhand Interessen und Surfverhalten kann kroot gezielt festlegen welche Zielpersonen zu Ihrem Jobangebot passen. So werden Streuverluste vermieden und exakt die Kandidaten erreicht, die mit großer Wahrscheinlichkeit Interesse an Ihrem Jobangebot haben.

Passend zum Jobangebot generiert kroot ein Anzeigenbild und einen für Social Media geeigneten Text. Alles was Sie angeben müssen ist die Stellenbezeichnung und Ihr Suchgebiet. Ihre Anzeige ist in nur 5 Minuten fertig und kann sofort auf die Suche nach neuen Bewerbern gehen.


Jetzt loslegen und Jobanzeige erstellen!



Aktuelle Beiträge

Alle ansehen